Der “Eiserne Mann” im Kottenforst

Der “Eiserne Mann” ein Zeichen von Ausserirdischen?

eisenermann_banner

Der Sachbuchautor Erich von Däniken externer Link stellt in seinem Buch “Aussaat und Kosmos” die die gewagte Behauptung auf, dass der “Eiserne Mann” durch eines Besuch von Ausserirdischen Göttern eines fremden Planeten aufgestellt wurde.

mann_final

Der geheimnisvolle Eisenpfahl

Der “Eiserne Mann” ist ein ca. 1,20 cm aus dem Boden ragender und ca 15 x 15 cm Eisenpfahl.

Es ranken sich viele geheimnisvolle Geschichten um den Eisenpfahl der nicht rostet.
Gleichzeitig werden ihm mystische Kräfte zugeschrieben. Junge ledige Frauen die dreimal um Mitternacht den Pfahl umkreisen und diesen dann küssen, werden dann einen Ehemann finden.

Jedes Jahr in der Nacht von Pfingst-Sonntag auf Montag, treffen sich am “Eisernen Mann” Bewohner aus den umliegenden Ortschaften (Heimerzheim, Alfter, Dünstkoven, Buschhoven u.v.a.) zu einem feucht-fröhlichem Gelage.

Die Archäologen Klaus Grewe und Walter Sölter haben den Eisernen Mann 1973 eingehend untersucht.
Ergebnisse dieser Untersuchung und weitere ausführliche Informationen über den “Eisernen Mann”,
findet man auf der Internetseite der Heimatfreunde Roisdorf externer Link

huette_einweihung

Hütten-Einweihung am 22.8.2015

Im Jahr 2015 wurde das Umfeld und die Schutzhütte ein Opfer von Vandalismus.

Dank der Gründung “Initiative Zukunft – der Eiserne Mann” des Buschovener Bürgers Peter Haarhaus und der ehrenamtlichen Hilfe von vielen Bürgern der umliegenden Ortschaften und der Forstverwaltung, ist eine neue Schutzhütte mit einem sehr schön gestaltetem Umfeld entstanden.
Hier kann man sich vom Alltagsstress erholen und die mystischen Kräfte des “Eisernen Mann” auf sich wirken lassen.