Die Steinbachtalsperre bei Kirchheim

Die Steinbachtalsperre liegt in einem Waldgebiet und ist ein beliebtes Naherholungsgebiet.

steinbach

Hier gibt es ein Waldfreibad mit Schwimmerbecken und Plansch- bzw. Nichtschwimmerbecken.Ein großer Kinderspielplatz ist für die Familie eine schöne Abwechselung. Eine Gaststätte mit eigener Brauerei und schönem Biergarten läd zum Verweilen ein. Weiterhin gibt es einen Minigolfplatz. Um den Stausee herum führt ein Lehrpfad mit naturkundlichen Schautafeln. Der Wanderweg rund um den See führt den Wanderer durch ein ruhiges Waldgebiet. Im See ist Angeln externer Link erlaubt;
Bootfahren, Windsurfen und Schwimmen ist nicht erlaubt.

Die Anfahrt mit dem Auto von Buschhoven erfolgt über die B 56 nach Odendorf , Flamersheim über Kirchheim. Der Weg ist ausgeschildert.

Beschreibung
mit dem Fahrrad zur Steinbach-Talsperre von Buschhoven aus

Die Daten der Talsperre:

Bauzeit: 1934 bis 1936, Fertigstellung 1936
Sanierung: Ende 1980er Jahre bis 1989
Beginn Wiedereinstau: 27. April 1990
Höhe des Dammes über Talsohle: 19 m
Höhe des Dammes über Gründungssohle: 23 m
Stauziel: 278,70 m ü. NN
Fassungsvermögen: 1,2 Mio m³
Kronenlänge: 240 m
Dammvolumen: 100.000 m³
Wasseroberfläche: 14,6 ha
Größte Wassertiefe: 17,4 m
Einzugsgebiet: 16 km²
Betreiber: Zweckverband Steinbachtalsperre/Wasserversorgungsverband Euskirchen-Swisttal

Print Friendly, PDF & Email